Druckgeschwür oder Wundliegen

Ein Dekubitus ist eine schlecht und langsam heilende Wunde, als Folge einer Minderdurchblutung des Gewebes bei fehlender Druckentlastung meist bei Körperareale mit wenig Muskel/Fettgewebe.

Je nach schwere des Gewebeschadens wird es in mehreren Stadien unterteilt, wobei unterschiedliche Gewebsschichten betroffen sind, von Hautblase bis tiefe Muskelschichten.

Vorkommen: vor allem bei Bettlägerigkeit (häufig an Steiß und Ferse) aber auch unter schlecht sitzenden Prothesen, zu enge Schuhe und drückende Gipsverbände.

Maßnahmen zur Dekubitus Prophylaxe:

– Mobilisierung der Patienten
– Druckentlastendes Lagern
– Beobachtung der Haut (ein Dekubitus beginnt mit einer Hautrötung die sich mit dem Finger nicht wegdrücken lässt)
– Hautpflege